Mini Nussschnecken

Mini Nussschnecken

Hier ein Rezept bei dem man sich wünscht das scharfe S verwenden zu dürfen.

Zutaten für 12 Nussschnecken

– 1 fertiger Croissant- & Plunderteig (wer Zeit hat darf ihn auch gerne selber machen, dann auf 40cm x 25cm ausrollen)
– 8 Biskotten (Löffelbiskuit)
– 200g Haselnüsse gerieben
– 1 Vanilleschote
– 125ml Milch
– 50g Kristallzucker
– 1 TL Zimt
– Ei zum Bestreichen
– 4 EL Puderzucker
– 1 TL Zitronensaft

Backrohr auf 170°C vorheizen. Die Milch mit dem Zucker, Zimt, dem Mark der Vanilleschote sowie der ausgekratzten Schote kurz aufkochen. Die Biskotten hineinbröseln und weich werden lassen, dann die Nüsse gut unterrühren. Die Vanilleschote entfernen. Die Füllung auf dem ausgerollten kühlschrankkalten Teig gleichmäßig verteilen, dann von der langen Seite beginnend straff einrollen. In 12 gleich dicke Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Mit verquirltem Ei bestreichen und ca. 15min backen. Für die Glasur Staubzucker und Zitronensaft vermischen bis eine zähe Masse entstanden ist. Ich habe eine Kaffeetasse halb voll gemacht und dann langsam Zitronensaft untergemischt, also weiß ich nicht ganz genau welche Mengen ich benutzt habe. Wer lieber viel Zuckerguss hat, muss entsprechend mehr anrühren. Sobald die Schnecken ausgekühlt sind mit dem Zuckerguss bestreichen.

Ich war sehr positiv überrascht wie lecker die Schnecken sind, sie sind mindestens so gut wie die vom Bäcker und durch die kleine Portionsgröße auch noch besser für Zwischendurch geeignet. Mit dem fertigen Teig hält sich auch der Aufwand in Grenzen und dadurch dass alle Zutaten das ganze Jahr erhältlich sind kann man das schnell und einfach zum Beispiel für mehrere Gäste zubereiten.
Für dieses Rezept habe ich eine Bio-Vanilleschote sowie Bio-Dinkelbiskotten verwendet. Insgesamt kostet einen der Spaß mit möglichst hochwertigen Zutaten 7€ für 12 Schnecken.