Rahmnudeln mit Blattspinat und Champignons

Rahmnudeln mit Blattspinat und Champignons

Vom Silvesteressen sind unter anderem noch einige Champignons übrig geblieben und um die zu verbrauchen habe ich mir ein passendes Rezept bei Chefkoch.de gesucht. Schlagobers und Creme Fraiche sind ebenfalls noch in entsprechenden Mengen da gewesen. Nur Schinken hatten wir keinen frischen mehr. Alternativ dazu habe ich einfach die letzten übrigen TK-Blattspinat Würfel verbraucht. Die im Rezept angegebenen Mengen sind allerdings viel zu hoch, deswegen habe ich entsprechend weniger genommen.

Für 2 Personen:
150g Tagliatelle
125g Champignons
130g TK-Blattspinat
1 sehr kleine Zwiebel (1 Schalotte würde auch reichen)
50ml Brühe
100ml Schlagobers
3 TL Creme Fraiche
Petersilie
Basilikum
Salz, weißer Pfeffer, ein paar Spritzer Zitronensaft

Die Zwiebel in hauchdünne Halbringe schneiden, die Champignons blättrig schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Den Spinat nach Packungsanleitung auftauen. Die Zwiebel in zerlassener Butter anbraten bis sie duften, dann die Champignons mitbraten. Dann den Blattspinat dazu und unterrühren. Mit Brühe und Schlagobers aufgießen und einkochen lassen. Währenddessen die Nudel kochen. Creme Fraiche und Kräuter in die Sauce einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die fertigen Nudel unter die Sauce mischen.

Obwohl ich mich bei weitem nicht an die Mengen im Rezept gehalten habe war es ungefähr eine halbe Portion zu viel. Geschmeckt hat es uns ausgezeichnet, das gleiche kann ich mir gut auch mit Schinken, Erbsen, Zuckerschoten oder Zucchini vorstellen. Ich denke in das Rezept passt so ziemlich jedes Gemüse was man im Kühlschrank übrig hat.